CDU Gemeindeverband Welver
CDU Gemeindeverband
03:21 Uhr | 01.02.2023 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Herzlich willkommen


31.01.2023
Bürgerbegehren - Ihre Meinung ist uns wichtig!

Das aktuell laufende Bürgerbegehren zur Zukunft von Grundschule, OGS, Lehrschwimmbecken und Feuerwehr in Welver ist eine exzellente Chance für die direkte Demokratie in unserer Gemeinde. Alle Wahlberechtigten der Gemeinde sind eingeladen, mit ihrer Unterschrift über die Zukunft dieser bedeutungsvollen Institutionen (Grundschule, OGS, Lehrschwimmbecken und Feuerwehr) im Zentralort zu entscheiden. So können die wichtigsten und zugleich größten Investitionen in die Zukunft der Gemeinde direkt beeinflusst werden. Mit Ihrer Unterschrift für das Begehren ebnen Sie den Weg für eine notwendige neue Beratung über ein zukunftsfähiges Konzept! Für eine moderne Grundschule, die vor allem so zu einem Schulzentrum in Welver mit ausreichend Platz wachsen kann. Für uns ist die aktive Bürgerbeteiligung bei diesem Thema ein absolutes MUSS, um gemeinsam eine solch wichtige Entscheidung zu treffen.

 

Die Zeit für das Begehrens läuft am 10.02.2023 ab, bitte nutzen Sie daher die Chance die Zukunft von Grundschule, OGS, Lehrschwimmbecken und der Feuerwehr direkt mitzugestalten. Ihre Meinung ist uns wichtig!

 

Wir möchten an dieser Stelle auch die Chance nutzen, um die Sichtweise der CDU Welver auf die einzelnen Themengebiete darzustellen.

 

Schulstandort: Der jetzige Standort am Finkenweg ist für uns nicht zukunftsfähig! Wir stehen weiter für einen Umzug der Schule auf das Gelände der alten Hauptschule. An diesem Standort sollte ein zukunftsweisendes Schulzentrum (inkl. OGS, Schwimmbad und Sporthalle) entstehen. Flächen im Gemeindeeigentum und eine gute Bausubstanz stehen dort zur Verfügung. Eine weitere Investition am aktuellen Standort ist nicht sinnvoll, da aufgrund der mangelnden Basis („Puzzelschule“) kein gesamtheitliches und zukunftsweisendes Konzept umgesetzt werden kann (Beispiel: Vollständige Barrierefreiheit). Eine sinnvolle Nutzung und Vermarktung der Flächen am Finkenweg sind für uns dabei ein wichtiger Bestandteil.

Ab 2026 besteht ein Ganztagsbetreuungsanspruch für die OGS für die Jahrgangsstufe 1. In den Folgejahren wird dies sukzessive erhöht, so dass erst ab 2029 ein Anspruch von der 1. bis zur 4. Klasse besteht. Es besteht zwar keine Eile, jedoch bleibt auch nicht übermäßig viel Zeit, so dass jetzt zwingend planvoll gehandelt werden muss.

 

Flüchtlingsunterkunft: Hier steht die CDU klar für eine dezentrale Unterbringung. Bereits seit 2016 fordern wir ein ganzheitliches Konzept für die dezentrale Unterbringung von geflüchteten Menschen. Eine zentrale Unterkunft ist aus Gründen der mangelnden Integration und fehlenden Möglichkeiten zur bedarfsgerechten Unterbringung keine nachhaltige Lösung. Statt Investition in die „provisorische Einrichtung“ der ehemaligen Hauptschule stehen wir für den Ankauf von vorhandenem Wohnraum in der Gemeinde und der weiteren Investition in den Ausbau des entsprechenden Wohnraums. Nur damit kann eine Integration ermöglicht werden und gleichzeitig ein mögliches Konfliktpotenzial einer zentralen Unterkunft verringert werden. Über die im Haushalt hinterlegten Mittel für die dezentrale Unterbringung und dem geplanten Geld für den Umbau der Hauptschule zu einer Flüchtlingsunterkunft können wir hier schnell vorangehen. Hier gilt es nun, zeitnah zu handeln.

 

Feuerwehr: Mit dem Umzug der Schule zur Hauptschule ist es aus unserer Sicht nicht sinnvoll, die Feuerwehr (zum jetzigen Zeitpunkt) an einen anderen Standort zu verlegen. Mit der Verlagerung der Grundschule entsteht genug Platz, um eine absolut notwendige Entwicklung am aktuellen Standort umzusetzen.

 

Uns ist klar, dass die hier dargestellte Lösung in der Umsetzung Zeit braucht und auch Übergangslösungen einfordern wird. Jedoch liegt für uns der Fokus auf dem bestmöglichen Ergebnis für die Entwicklung unserer Kinder, der Unterbringung und Integration von geflüchteten Menschen und einer sinnvollen Weiterentwicklung des Standorts der Feuerwehr Welver.

 

Und Fakt ist, es ist noch Zeit!  Zeit, um ein Bürgerbegehren durchzuführen und Zeit, um dann zukunftsorientiert zu planen und umzusetzen. Dazu sollten alle Beteiligten bereit sein, an den Tisch zu kommen, um gemeinsam die bestmögliche Lösung zu erarbeiten, anstatt diese mit fragwürdigen Argumenten direkt zu auszuschließen. 

 




15.05.2022
Heinrich Frieling (CDU) gewinnt.
Herzlichen Glückwunsch zu 43,2% und dem erneuten Landtagsmandat.

  Heinrich Frieling (CDU) hat bei der Landtagswahl am Sonntag, 15. Mai 2022, das Direktmandat im Wahlkreis 119 Soest I (Altkreis Soest) gewonnen. 

Im Wahlkreis 119 lag die Wahlbeteiligung bei 57,38 Prozent. Von den gültigen Erststimmen entfielen 43,18 Prozent auf Heinrich Frieling (CDU), 26,53 Prozent auf Till Heemann (SPD), 5,01 Prozent auf Mayela Hiltenkamp (FDP), 5,52 Prozent auf Dr. Wilfried Jacobi (AfD), 15,01 Prozent auf Jürgen Klug (GRÜNE), 1,84 Prozent auf Roland Linnhoff (Die Linke), 1,44 Prozent auf Christian Wolf (Freie Wähler), 1,01 Prozent auf Wolfgang Sälzer (dieBasis) und 0,46 Prozent auf Christoph Prünte (Einzelbewerber).




15.05.2022
WÄHLEN GEHEN
beide Stimmen für Heinrich Frieling und die CDU.

 


26.09.2021
Hans-Jürgen Thies

Danke für Ihr und Euer Vertrauen!

Ich freue mich sehr, mich weiterhin für den Kreis Soest in Berlin einsetzen zu können und bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern!

Ein großer Dank geht auch an alle Wahlkämpfer, die für mich und die CDU in den letzten Tagen und Wochen gekämpft haben.

Ich werde dafür kämpfen, dass die Interessen des Kreises Soest im Bundestag vertreten werden, sodass wir auch in den nächsten vier Jahren einen stabilen Kreis Soest mit starker Wirtschaft, starker Landwirtschaft und allgemeinen Wohlstand haben.




08.09.2021
CDU Wahlkampf mit unserem BundestagsabgeordnetenHans-Jürgen Thies.

CDU Wahlkampf mit unserem BundestagsabgeordnetenHans-Jürgen Thies vor der Bäckerei Lippling in Dinker.

Auch hier wurde wieder das Gespräch gesucht und Fragen der Bürger beantwortet.
Beliebt waren wieder der CDU-Kuli und dazu gab es den Flyer mit Infos und Aussagen, „was mit der CDU nicht zu machen ist“: Steuerhöhungen, Eigenheim verbote, Verbot von Inlandsflügen, Schuldenübernahme für andere Länder.... „


28.06.2021
Nachruf - Günter Stemann

Mit tiefer Trauer und Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserem langjährigen CDU Mitglied Günter Stemann, der in der letzten Woche verstorben ist. Günter Stemann trat 1996 in die CDU Welver ein und war von 1999 und 2004 Mitglied des Rates der Gemeinde Welver, danach auch weiterhin als Sachkundiger Bürger in der Politik aktiv.
Günter Stemann hat dabei stehts mit einem fundierten Grundwissen, analytischem Vorgehen und einer realistischen Sichtweise auf die lokalen Gegeben agiert. Er hatte einen festen Blick auf die praktische Umsetzung im Alltag mit klaren Zukunftsvorstellungen, z.T. begleitet durch eine wissenschaftliche Studienberatung (Schwerpunkt: Gemeindeentwicklung).
Positiv wirkte seine ruhige, aber sprachlich verbindliche zwischenmenschliche Kommunikation.
 
Wir sind Günter Stemann zum tiefsten Dank verpflichtet und werden seinen Einsatz für das Gemeinwohl in ehrenvoller Erinnerung behalten.
 
Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.



22.04.2021
Nachruf.
Gabriele Schröder

Mit tiefer Trauer und Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserer ehemaligen Ratsfrau, Ortsvorsteherin und langjährigen Vorsitzenden Gabriele Schröder, die von 2005 bis 2016 den Gemeindeverband Welver der CDU umsichtig und geschlossen geleitet hat. Ihr Einsatz lag besonders im dörflichen Miteinander und somit für ein gemeinsames: Wir sind Welver!
Besonders gefördert hat Gabriele Schröder dabei die Arbeit der Jungen Union, die für den Gemeindeverband eine wichtige Säule darstellt.
Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit galt der Frauen-Union, in der sich Frau Schröder für die Belange der Frauen, so wie für die sozialen Probleme unserer Gesellschaft einsetzte.
Das gemeinsame Wirken der älteren und jüngeren Generation war ihr ebenso eine Herzensangelegenheit.
Gabriele Schröder gehört dem Rat der Gemeinde von 1998 bis 2017 an, ihre Schwerpunkte lagen dabei in der Schul- und Sozialpolitik.

Wir sind Frau Schröder zu tiefstem Dank verpflichtet und werden Ihren Einsatz für das Gemeinwohl Welver in ehrenvoller Erinnerung behalten.
Unser Mitgefühl gilt ihren Angehörigen.

CDU Gemeindeverband Welver      Gemeinde Welver
Matthias Droste                                     Camillo Garzen
Vorsitzender                                            Bürgermeister




08.04.2021
Schützenhalle in Illingen wird mit Landesmitteln fit gemacht.
CDU-Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling: „Dorferneuerung stärkt gesellschaftlichen Zusammenhalt“

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling freut sich über eine positive Nachricht für Illingen: „Für die Renovierung der Schützenhalle in Illingen stellt das Land im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms 34.000 Euro zur Verfügung. Die langfristig an den Schützenverein St. Peter und Paul verpachtete Halle soll mit mehreren Maßnahmen, darunter eine neue Heizungsanlage und eine Rampe für die Barrierefreiheit, als Ort der Begegnung und des sozialen Austausches fit für die Zukunft gemacht werden. Die Gemeinde Welver ist Eigentümer des Gebäudes und damit formell der Förderempfänger. Die Stärkung des ländlichen Raums ist der Landesregierung ein wichtiges Anliegen. Mit der ‚Dorferneuerung 2021‘ legt die NRW-Koalition den Grundstein für den weiteren gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Entwicklungsperspektiven für unsere kleinen Städte und Gemeinden. Gerade die herausfordernden Monate der COVID-19-Pandemie zeigen, wie wichtig generationenübergreifende Orte des gesellschaftlichen Zusammenlebens und damit auch des gelebten Zusammenhalts für uns alle sind. Die 34.000 Euro Landesförderung sind gut investiert, wenn hier durch den Einsatz der Bürgerinnen und Bürger vor Ort etwas entsteht, das den Zusammenhalt in Illingen stärkt und damit zu einer lebendigen Zukunft des Dorfes beiträgt.“




31.03.2021
Einberufung einer Sondersitzung des Ausschusses für Bau- und Feuerwehr
„Standorte der zukünftigen vereinten Löschgruppen“.

 
CDU Welver
Fraktionsvorsitzender
Michael Schulte
Hacheney 3
59514 Welver

Bürgergemeinschaft Welver
Fraktionsvorsitzender
Tim-Fabian Römer
Ladestraße 1
59514 Welver

An die
Gemeinde Welver
z.Hd. Herrn Bürgermeister Garzen
& Herrn Ausschussvorsitzenden Stehling
Am Markt 4
59514 Welver
Welver, den 31.03.2021
Einberufung einer Sondersitzung des Ausschusses für Bau- und Feuerwehr
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Garzen,
sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Stehling,
gem. § 47 Abs. 1 S. 3 GO NRW ist der Rat unverzüglich einzuberufen, wenn ein Fünftel der Ratsmitglieder oder eine Fraktion unter Angabe der zur Beratung zu stellenden Gegenstände es verlangen. Die Regelungen finden analog und entsprechende Anwendung auf die zu bildenden Fachausschüsse – so auch auf den Ausschuss für Bau und Feuerwehr.
Die BG- und CDU-Fraktion beantragen die Einberufung der Sondersitzung des Bau- und Feuerwehrausschusses zu dem Thema „Standorte der zukünftigen vereinten Löschgruppen“. Mit E-Mail vom 31.03.2021 wurden die Fraktionen über die entsprechende Stellungnahme der Freiwilligen Feuerwehr Welver zu den zukünftigen Standorten der Feuerwehrgerätehäuser informiert. Die Wehrführung hat sich mit den Löschgruppenführern und Zugführern auf eine entsprechend zukunftsfähige Standortentscheidung unter Einbeziehung sämtlicher entscheidungsrelevanter Gegebenheiten entschieden. Zur Vorstellung des aktuellen Sachstands mit entsprechend anschließender Auftragserteilung an die Verwaltung zum Kauf der notwendigen Grundstücke erscheint in diesem Zusammenhang eine Sondersitzung des entsprechenden Fachausschusses als unabdingbar.



27.02.2021
Antrag auf Anpflanzung von Obstbäumen, Laubbäumen und Heckengehölzen
CDU – Fraktion im Rat der Gemeinde Welver –

An die
Gemeinde Welver
- Der Bürgermeister
Am Markt

59514 Welver                                                                       Welver, 27.02.2021

Antrag auf Anpflanzung von Obstbäumen, Laubbäumen und Heckengehölzen

Der Kreis Soest stellt im Herbst kostenlos Obstbäume, Laubbäume und Heckengehölze zur Verfügung (vorbehaltlich der zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel), um freiwillige Anpflanzungen im Innen- und Außenbereich zu fördern. Ziel der Aktion ist es, die Kulturlandschaft und den Naturschutz zu stärken, denn viele hochspezialisierte Insekten-, Säugetier- und Vogelarten sind




14.08.2020
Nachruf Heinz Ackermann

Die CDU Welver trauert um ihr langjähriges verdientes Mitglied Heinz Ackermann, der in der Zeit von 1975 bis 1989 Mitglied des Rates der Gemeinde Welver war und u.a. als verantwortlicher Vorsitzender den Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport umsichtig und erfolgreich geleitet hat.

In seiner aktiven Zeit fielen die so wichtigen kommunalen Neuordnungen wie Ortsdurchfahrt Zentralort Welver und Bau des Rathauses. Eine zukunftsweise Entscheidung war die Umwandlung der Konfessionsschulen in die Trägerschaft der politischen Gemeinde Welver.

Um die Nachhaltigkeit des Zentralortes Welver zu sichern, wurden in der Zeit seiner Ratsarbeit so wichtige Entscheidungen für Neubaugebiete – u.a. westliche Ausdehnung und das große Neubaugebiet „Im Hagen“ – getroffen. Er war stets ein teils unbequemes Mitglied der CDU Ratsfraktion, der sich auch gegen Mehrheiten stellte, es aber immer wieder verstand, in humaner und geselliger Art und Weise die Interessen der Welveraner Bürgerschaft zu vertreten.

Mit Unterstützung seiner Ehefrau Rita baute er einen Kulturkreis auf, der monatlich eine Theaterfahrt nach Dortmund organisierte und durchführte.

Der Einsatz der Eheleute Heinz und Rita Ackermann für die CDU generell werden wir in ehrenvoller Erinnerung behalten und sind Ihnen zum tiefen Dank verpflichtet.   




24.06.2020
Kreisparteitag der CDU!

CDU Kreisparteitag in Eickelborn. Eva Irrgang wurde mit 93% erneut zur Kandidatin für das Amt der Landrätin nominiert. Für Welver wurde Hubert Schnieder erneut zum Kandidaten für den Kreistag nominiert. Herzlichen Glückwunsch!


01.05.2020
#ricken-lernt-Welver – Morgen Flyer im Stadtanzeiger
Bürgermeisterwahl 13. September 2020

Am morgigen Samstag wird sich unser unabhängiger Bürgermeister-Kandidat von Welver mit einem Flyer im Stadtanzeiger an alle Welveraner Haushalte wenden, um mit der Frage „warum-welver?“ zu erfahren, was den Bürgerinnen und Bürgern in Welver und allen Ortsteilen unter den Nägeln brennt.

Wir sind auf Ihre Fragen an Herrn Ricken und natürlich auf seine Antworten gespannt.




22.04.2020 | Robin Vollmer c/o Büro der südwestfälischen CDU-Landtagsabgeordneten
Über 68.000 Euro Landesförderung für Modernisierung der Welveraner Judo-Halle
Heimischer Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling gratuliert Judo-Club Welver 75 e.V zu erfolgreichem Förderungsantrag

Die Corona-Krise schränkt im Augenblick auch die Aktivitäten in den heimischen Sportvereinen weitgehend ein. Auf die Zeit nach der Pandemie können sich nun aber vor allem auch die Judoka des JC Welver freuen. Dem Verein wird eine positive Förderentscheidung im Rahmen des Förderprogrammes „Moderne Sportstätte 2022“ zugestellt.Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Heinrich Frieling erläutert: „Mit insgesamt 68.040 Euro Landesförderung kann ab sofort die Modernisierung der vereinseigenen Mattensporthalle angegangen werden. Insgesamt sind die Maßnahmen an der 2002 eröffneten Halle mit Gesamtkosten in Höhe von 88.352 Euro veranschlagt, von denen das Land nun knapp 77 Prozent übernimmt. In diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten hoffe ich sehr, dass diese Förderung nun ein positives Signal für die Zukunft ausgeht.“




16.03.2020 | Gemeindeverband CDU-Welver
Neue Mannschaft - CDU Welver

CDU Welver startet mit neuer Mannschaft in den Wahlkampf.
Im Rahmen der Aufstellungsversammlung der CDU Welver wurden die personellen Weichen für den anstehenden Kommunalwahlkampf gestellt. Mit 6 neuen Bewerbern für ein Ratsmandat startet die CDU in den Wahlkampf. Gleichzeitig wurde Karl-Heinz Ricken einstimmig zum gemeinsamen Bürgermeisterkandidat von CDU und BG gewählt. Mit Karl-Heinz Ricken setzen CDU und BG auf einen ausgewiesenen Fachmann, der in einer kurzen Vorstellung mit Kompetenz und Weitblick überzeugen können. „Ja, ich habe Lust auf Welver“, sagte Ricken darin.
Der CDU Ortsverband Welver setzt damit die personelle Erneuerung fort, um mit einem kulturellen Neuanfang die strategischen Entwicklung der Gemeinde Welver mit einem starken Bürgermeister Karl-Heinz Ricken voranzutreiben.
Folgenden Kandidaten treten in den genannten Wahlkreisen an:



01.02.2020 | Soester Anzeiger / Bild: © Strumann
Karl-Heinz Ricken will für zehn Jahre Bürgermeister in Welver werden: "Es gibt viel zu tun"

Welver – Gehandelt worden ist seit Name schon in der vergangenen Woche, seit Freitagabend ist es nun offiziell: Karl-Heinz Ricken, stellvertretender Bürgermeister und Kämmerer in Bad Sassendorf, bewirbt sich um das Bürgermeisteramt in Welver.

Von ihm, so sagen die ihn unterstützenden CDU und BG, versprechen sie sich Aufbruch, Kompetenz und ein ordentliches Miteinander im Welveraner Rathaus. 

Ricken, 61, Verwaltungswirt und seit über 31 Jahren im Kurort in leitenden Positionen unterwegs, lässt keinen Zweifel: Er schiele noch lange nicht auf die Pension, die ihn in wenigen Jahren erwarten könnte. Nein, er sei Zeit seines Lebens „immer für Herausforderungen“ zu haben gewesen und fühle sich mit Anfang 60 fit genug, zehn Jahre den Job in Welver zu machen. 

Dass der Mann Langstrecke kann und durchhält, wenn’s hart kommt, habe er immer wieder bewiesen: Etwa als er längst in Sassendorf in Amt und Würden war und „nach Feierabend ein Wirtschafts-Studium aufsattelte und das in Rekordzeit abschloss. Oder bei den 16 Marathons, die der nicht gerade hochgewachsene, aber umso drahtigere Sportler absolvierte. 

„Ich habe Lust auf Welver!“, sagt er. Nicht trotz, sondern wegen der Defizite: „Man spricht hier zu wenig miteinander, die Infrastruktur ist vernachlässigt worden, Rat und Bürgerschaft werden nicht ausreichend informiert und mitgenommen.“ Kennengelernt hat Ricken die Gemeinde tatsächlich schon von innen, als er vor drei Jahren, als händeringend ein Finanzfachmann benötigt wurde, für zehn Wochen einsprang. 

Der Kontakt riss nicht ab. „Wir haben schon vor einem Jahr jemanden gesucht, der uns helfen kann“, sagt CDU-Chef Matthias Droste, einen, der Kompetenz mitbringt und beiträgt, die politische Kultur in Ordnung zu bringen. Tim-Fabian Römer ist voll des Lobes: „Mit Ricken kandidiert ein fertiger Bürgermeister.“ 

So hat der tatsächlich schon im Kurort Gemeindewerke aufgebaut, die bei Strom und Gas heute Geld in die Kasse spülen. 

Ricken, verheiratet, drei Kinder – ein Sohn lebt sogar in Welver – hat seine Familie nicht sonderlich mit seinem Welver-Plan verblüfft. Als er ihr davon erzählte, hätten die Kinder mit Wissen um den Ehrgeiz ihres Vaters recht trocken reagiert: „Das haben wir uns schon gedacht.“




24.01.2020 | Matthias Droste - Vorsitzender CDU Gemeindeverband Welver
„Typisch Welver!“

„Typisch Welver!“ bringt es auf den Punkt…
Erneut wird eine einmalige Chance vertan, mit dem Ausbau des Bahnhofs ein wichtiges Projekt in Welver positiv zu beeinflussen. SPD, Grüne und FDP haben mit Ihrer Mehrheit zum wiederholten Male mit dem Ausbau des Bahnhofs eine wichtige und nachhaltige Entwicklung in Welver aufgehalten. Anstatt eine große Chance zu ergreifen, um den Bahnhof mit einem 4 Meter Tunnel für die Zukunft aufzustellen und die Sicherheit der Unterführung für die Einwohner zu erhöhen, wird die Entwicklung mit unerklärlichem Verweis auf offene Fragen aufgehalten. Damit gefährdet die Koalition nicht nur die Chance auf eine sehr gut geförderte Entwicklung des Bahnhofsbereichs – zeitgleich gefährden SPD, Grüne und FDP mit dieser unnötigen Verzögerung auch den kompletten Ausbau. Wieso klären die Fraktionen die offenen Fragen nicht im Vorfeld mit der Verwaltung, so wie es die anderen Fraktionen getan haben?
Diese Entscheidung zeigt einmal mehr, dass die aktuelle Mehrheit im Rat an einer nachhaltigen Zukunftsentwicklung nicht interessiert ist und mit politischen Spielchen nötige Beschlüsse zum Nachteil der Bürger in der Gemeinde aufhält. Jeder Wähler hat im September die Wahl, zwischen einem weiter so oder einer zukunftsorientierten Entwicklung unserer Gemeinde zum Wohle der kommenden Generationen zu entscheiden.



19.12.2019
Verwaltung / Rathaus Welver

Die CDU Fraktion ist sehr verwundert über das Verständnis von Loyalität des Beigeordneten Herrn Garzen als Mitarbeiter der Gemeinde Welver. Vielleicht war sein Tun und Handeln in den vergangenen Wochen schon mit halben Gedanken bei einer möglichen neuen Herausforderung in Radevormwald, was eine Erklärung für den dürftigen Haushaltsentwurf geben würde. Der Unmut darüber wurde in der aktuellen Sitzungen von allen Ratsfraktionen klar und deutlich zum Ausdruck gebracht.

Ein halbherziger Einsatz des Beigeordneten ist bezogen auf die Fülle der Aufgaben der Verwaltung für uns inakzeptabel B eigeordneten ist bezogen auf die Fülle der Aufgaben der Verwaltung für uns inakzeptabel

. Ein halbherziger Einsatz des Beigeordneten ist bezogen auf die Fülle der Aufgaben der Verwaltung für uns inakzeptabel



03.12.2019 | CDU-Fraktion / CDU-Gemeindeverband Welver
Neuaufstellung der CDU-Welver geht weiter
Neuwahl Fraktionsvorstand

Bei den turnusmäßigen Wahlen des Fraktionsvorstands der CDU Welver
am 2. Dezember 2019 wurde ein neuer Vorstand gewählt.
Hier die Ergebnisse:
Michael Schulte hat dabei den Vorsitz der Fraktion von Wolfgang Daube übernommen.
Andreas Braun wurde zum Stellvertreter gewählt, und Nadine Wintgen übernimmt die Fraktionsgeschäftsführung.
Wir danken dem bisherigen Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Daube für die geleistete Arbeit über viele Jahre hinweg.

Damit setzt die CDU die bereits im Gemeindeverband gestartete Neuaufstellung fort und richtet sich für die Kommunalwahl 2020 neu aus.

Gemeinsam mit der CDU-Fraktion und dem CDU-Gemeindeverband werden wir den Kurs der politischen Neuausrichtung weiter fortsetzen, und für einen Wandel der politischen Kultur eintreten.




27.08.2019 | CDU Gemeindeverband Welver
50 Jahre Gemeinde Welver
Jubiläum im Buchenwaldstadion

Mitglieder des Vorstandes des CDU-Gemeindeverbandes Welver geniessen die Temperaturen von über 30 Grad beim Sommerfest anläßlich der 50 Jahr-Feier der Gemeinde Welver.
Dank an den TV Borgeln, die Gemeinde Welver und den vielen vielen anderen Beiteiligten, ohne die der Tag nicht möglich gewesen wäre.



CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
Junge Union Deutschlands
 
   
0.09 sec.