Anregungen aus Altenbeken

CDU sieht sich gelungenen Bahnhofsumbau an.

WELVER - Manchmal hilft schon der Blick zum Nachbarn, um selbst auf gute Ideen zu kommen. Eine Abordnung der CDU-Fraktion Welver sah sich im Zusammenhangmit der eigenen Bahnhofsumfeldplanung in der Gemeinde Altenbeken (Paderborn) um.

Dort hatte die Bahn vor einigen Jahren den Bahnhof umgebaut. Die Kommune nutzte diese Gelegenheit, um ihrerseits die Planung für die Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes voranzutreiben. Mittlerweile sind dort eine verschließbare überdachte Radstation mit ausleihbaren Elektrofahrrädern sowie Mietparkplätzen für private Fahrräder, Stellplätze für Carsharing-Pkw einschließlich einer überdachten Elektro-Ladestation, wettergeschützte Haltestellen für denBus-Verkehr, weitere überdachte Fahrradstellplätze sowie Buswendeplatz und Stellplätze für private Autos als Park&Ride-Parkplätze zu finden.

Eine Vertreterin der Gemeinde Altenbeken, Marion Wessels, eine Vertreterin desZukunftsnetz Mobilität NRW, Franca Börsch und ein Vertreter des Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter, Siegfried Volmer hat die Welveraner Fraktionsdelegation im Rathaus Altenbeken empfangen und über alle Planungs- und Umbauschritte informiert.

„Die CDU-Fraktion Welver hat viele Vorschläge aufgenommen, die sie in die weitere Diskussion der ISEK-Planung für die Umgestaltung des Umfeldes Bahnhaltepunkt Welver einbringen wird“, so Fraktionschef Wolfgang Daube.

(Artikel Soester Anzeiger v. 20.01.2018)

 

Nach oben